Circle Scarf Mesh Hoodie

D.I.Y.

Zu behaupten, ich packe die Dinge an und wisse vorher schon, was am Ende dabei heraus kommt, wäre eine absolute Lüge. Im Gegensatz zum hier gezeigten Objekt habe ich aber meistens wenigstens den Hauch einer Ahnung, bevor ich zur Schere greife…

Mein Circle Scarf Mesh Hoodie ist wohl ein Beleg dafür, dass Planen völlig überbewertet wird. Nach Schnittmustern habe ich ein einziges Mal im ganzen Leben gearbeitet und nach mehreren Nähkursstunden und nervenraubenden Zwischenschritten stand ich damals vor diesem unförmigen Etwas, das ich wohl viel besser hätte tragen können, wenn ich nicht vermessen, markiert, geschnitten, gekettelt, nummeriert und schließlich zusammengefügt hätte, sondern einfach anprobiert und abgesteckt hätte. Aus dieser enormen Enttäuschung habe ich zum Glück gelernt.

Ursprünglich handelte es sich bei meinem Projekt um einen von innen mit Fleece beflockten Baumwoll-Sweater für Kinder und ich mochte, dass der weiße Stoff von außen schon kleine Peeling-Knötchen hatte, die meiner Meinung nach jedes Stück als Lieblingsstück outen. Ich mag generell Dinge, denen man direkt ansieht, dass sie geliebt wurden! Die zu kurzen Ärmel trennte ich ab und kürzte den Pulli auf etwa halbe Länge. Dann verlängerte ich ihn wieder um ein langes Stück Netzstoff. Außerdem nähte ich einen Circle Scarf aus dünnem Stretch-Material, den ich in der Nackenpartie mit dem Pulli vernähte. Das gute Stück kann nun als Pullover oder Kleid getragen werden und zeichnet sich trotz steriler Nichtfarbe durch den kontrastreichen Materialmix aus. Fast als hätte ich das alles geplant…

 

<3 Anne

Safety First

D.I.Y.

Dass Fahrradhelme, Knieschoner & Co aber auch immer so hässlich aussehen müssen… Im Grunde sind Fechtmasken wirklich die einzig coolen Protektoren, die mir einfallen. Aber “Style vor Leben” ist auch dämlich.

Mich wird man mit meinem Safety Sack demnächst auf jeden Fall auch bei hiesigen Wetterbedingungen Kilometer weit im Schneesturm erkennen. Alles was ihr braucht um euch zu schützen ist sowas:

via: http://www.northpeak.com

… und eine Nähmaschine.

Ich habe die Reflektoren und Klettverschlüsse entfernt und die Weste am unteren Rand, sowie der offenen Front vernäht. Das war’s schon. Und so sieht das Ganze aus:

 

<3 Anne

 

Alltagsgothic

D.I.Y.

Meine Liebe zum Alltagsgothiclook will trotz kommerzieller Ausschlachtung einfach nicht verglimmen. Und doch habe ich strikte Prinzipien, die mir verbieten, billig produzierte Pentagramm-Shirts oder ähnlichen Plunder von der Stange zu kaufen. Wahrscheinlich ein Überbleibsel aus meiner Teenie Punk Zeit…

Die perfekte Grätsche zwischen rohem DIY und glänzender Couture schaffen meiner Meinung nach die wunderbaren DI$COUNT Mädels. Oft sitze ich fassungslos begeistert vor dem Bildschirm und huldige ihren Werken. Hier wird per Hand gestudded, Pailletten werden akkurat gesetzt und Kitsch wird gekonnt ad Absurdum geführt. Cami und Nadia sind Großmeister, ich bin Stallbursche. Mir fehlt schlichtweg die Geduld, aber ich arbeite daran.

Alles, was ihr für meine Variante braucht sind eine halbtransparente Bluse, wie es sie bei Ebay zu Hauf gibt, und ein Hotfix Rhinestone Bügelpatch, das ihr auf dem Wochenmarkt ab 1-2 € bekommt. Hier ein besonders geschmackvolles Exemplar zur Veranschaulichung:

via: http://www.suessparklers.com

 

Da Strass an sich seit der Erfindung lustiger Mottoshirts mit glitzernden Slogans wie “Sexy”, “Zicke”, oder “Bitch” immer einen üblen Beigeschmack von “Hausfrau-aber-immernoch-zu-haben” hat, gilt es, sparsam Akzente zu setzen. Ich entschied mich also für eine leicht gesprenkelte Schulter, eine üppig besetzte Manschette und ein dezentes Motiv auf dem Rücken. Ich habe die Hotfix-Steinchen einzeln von der Trägerfolie gezogen, kleine Textilkleberpunkte auf der Bluse verteilt und die Rhinestones dann vorsichtig mit der Pinzette auf den Kleber gesetzt. Dies dient der vorläufigen Fixierung. Wenn der Kleber trocken ist, können die Steine nach Anleitung in der Verpackung aufgebügelt werden. Das kann eine ziemliche Prozedur werden, denn wenn ihr nicht korrekt bügelt, halten die Steine nicht. Wenn ihr wiederum zu penibel bügelt, verdampft der Kleber und die Steine fallen auch dann ab. An dieser Stelle hilft wieder der Textil-, oder Schmucksteinkleber, mit dem ihr vereinzelt nacharbeiten könnt.

Und hier das Ergebnis:

 

<3 Anne

Spitze Spitze

D.I.Y.

Eigentlich ist die zum Schlauch zusammen genähte und mit einem Gummizug versehene Gardine kaum der Rede wert, wenn man sich allerdings den über 500$ teuren Rock von Taylor Tomasi Hill anschaut, dann irgendwie vielleicht doch, denn meine Variante kostete sage und schreibe nur ganze 90 Cent…

via: http://lanecrawford.com

Im Gegensatz zum Original erinnert die Form meiner Gardine dank spitz zulaufenden Enden tatsächlich eher an Bauernküche, aber wenn man das Ding mit Überzeugung trägt, dann tritt das in den Hintergrund…

Ich habe mir das Unterlegen mit buntem Jersey gespart, denn so kann ich frei wählen, ob ich ihn einfach so, oder über einer farbigen Shorts / einem farbigen Rock trage. Ich bin also an keinerlei Farbtrends gebunden. Die ändern sich ja eh viel zu schnell…
Wer das trotzdem tun möchte, findet bei A Pair And A Spare ein tolles Tutorial!

<3 Anne