Tagged: D.I.Y.

Flowery

D.I.Y.

Mit den ersten Sonnenstrahlen beginnt auch die verloren geglaubte Fantasie zu sprießen…

Da es so langsam wieder legitim ist, sich über die richtige Garderobe für den kommenden Frühling Gedanken zu machen und bei mir noch unzählige Dinge, von denen ich einst dachte, man sollte ihnen eine zweite Chance geben, herum lagen und warteten, wurden kurzer Hand zwei wirklich nicht besonders hübsche Röcke umfunktioniert und in meinen Kleiderschrank integriert.
Der eine viiiieeeel zu weit, der andere in wenig schmeichelnder Länge.
Sicherlich hätte man so einiges damit anfangen können, allerdings hat es auch der Jahreswechsel nicht geschafft, mir eine Nähmaschine zu bescheren. So langsam denke ich, dass ich auch gar keine brauche. Ich hätte schon längst eine haben können, aber mich reizen die einfachen Kniffe, die man auch ohne elektronische Unterstützung mal eben zwischendurch machen kann.

Dieser Rock wurde mir in einem meiner liebsten Second Hand Läden geschenkt:

Ich hoffe, dass die Verkäuferin nicht tatsächlich annahm, ich trüge eine Kleidergröße 48…

Das wirklich hübsche Muster und der dünne Stoff ließen mich dann aber von der subtilen Beleidigung, die wahrscheinlich gar keine war, absehen.

Zunächst schnitt ich die heraus hängenden Schlaufen und Schilder ab…

Dann befestigte ich zwei breite, farblich passende Gummibänder in gleichen Abständen zum Rand am unteren Rocksaum…

Hier noch einmal in groß, damit ihr euch vorstellen könnt, was ich meine..

Das ganze wurde dann kurz per Hand fest genäht. Die Nähte müssen dank des Musters nicht einmal gut aussehen, da sie eh kaum sichtbar sind… Und fertig war mein neues Millefleurs Ballonkleid, das sowohl lang, also auch in der Hüfte umgeschlagen als Top getragen werden kann:

Tadaaa!

Im zweiten Anlauf war lediglich etwas Vorstellungsvermögen gefragt. Ihr braucht nicht einmal Nadel und Faden, nur Mut und Überzeugung.

Ich zog den Unterrock einmal kopfüber heraus…

Dann schlug ich ihn auf halber Länge um und knotete den Gehschlitz …

Der Knoten verschwindet, wenn ihr den Kragen (also Unterrock) wie einen Clowns-Kragen darüber fallen lasst und richtig drapiert. Angezogen sieht das ganze dann so aus…

Fertig ist das Blümchen-Cape mit Clown Collar! Dafür muss man ja nun wirklich kein Geld ausgeben…

<3 Anne

Babooshka

D.I.Y.

Das “aus zwei mach zwei” – Prinzip kennen wir ja schon von Park & Cube‘s “Carduogan“,  der nicht zuletzt auch bei mir für stürmische Begeisterung sorgte…
Inspiration für eine ganz neue Variante fand ich in dem bezaubernden Online-Shop “Babooshka Boutique“:

Image via: babooshkaboutique.com

Diese Kombination aus leichtem, halb-transparentem Blusen-Stoff und einfachem T-Shirt Jersey ließ mich nicht in Ruhe und so zerschnitt ich kurzer Hand ein ohnehin nicht ganz passendes Blüschen und ein altes Shirt, um zwei komplett neue Stücke zu kombinieren und zusammen zu flicken…

Das Crop-Tee und mein neues Shirt-Kleid gefallen mir ganz gut und somit erachte ich mein Experiment einfach mal ganz frech als geglückt… Haha.

<3 Anne

Fortsetzung

D.I.Y.

Da mein Herzchen-Blazer im ersten Versuch schon so zahlreich gelobt worden war, habe ich mich nun an drei weiteren Modellen versucht…

[Edit: Fotos archivieren lohnt sich! Leider habe ich das erst gelernt, seit ich bemerken musste, dass Bilder auch gerne mal in den Weiten des WORLDWIDEWEB verschwinden... Daher ist hier Fantasie gefragt! ;) ]

Wieder einmal bemerkte ich, dass es nur kleiner Handgriffe bedarf, um einem ungeliebten, alten Kleidungsstück neues Leben ein zu hauchen und es in einen völlig anderen Kontext zu stellen… Neue Knöpfe, kleine Reparaturen, dekorative Muster und fertig ist das Unikat, das sowohl lässig, als auch elegant zu kombinieren ist und nur noch wenig an Wühltisch erinnert!

<3 Anne

Laces

D.I.Y.

Momentan steht mir das Wasser bis zum Hals.  Metaphorisch, keine Angst…
Als mich in der letzten Woche die unverhoffte Hitzewelle erfasste, machte mich meine momentan omnipotente Zeitnot allerdings  spontan erfinderisch, so dass ich nun endlich wieder etwas aus der Rubrik
“Selbstgemacht in 20 Minuten” vorzeigen kann…

Temperaturen jenseits der 25° Celsius machen mich fertig. Ich bin schlapp, werde maulig und ich finde einfach nichts, worin ich der Hitze entgegentreten kann ohne am Ende des Tages  durchnässt zu sein…
Es musste eine schnell realisierbare, ärmellose Alternative her, die hübsch UND praktisch war.

Da ich Freund des Einfachen bin, entschied ich mich für eine Shirt / Kleid Variante, die den profanen Bauarbeiter Outfits glich (wenn die im Muskelshirt den Sommer überleben, kann ich das auch), jedoch durch feminine Attribute ausgehtauglich und nach etwas weniger “Mir doch egal!” aussah…

2 einfache Zutaten brauchte das ganze:  Männershirt + Spitze.

Da ich zu Massenproduktionen neige, wenn ich ersteinmal verstanden habe wie etwas funktioniert, habe ich mich direkt an 2 verschiedenen Varianten versucht.

…und als kleine Belohnung für die, die meine Texte bis zum Ende lesen, verlose ich das weiße Shirtkleid!
Hinterlasst mir einfach bis zum Sonntag, den 20.06.2010 einen Kommentar und mit etwas Glück seid ihr nächste Woche schon neuer Besitzer des Kleidchens!

Anne