Tagged: Fransen

Leather Sequins

D.I.Y.

Nach all der Schwärmerei für Nieten, Pailletten, Kordeln und Fransen scheint die neue Lieblingsdekoration für unsere Kleidungsstücke gefunden: Leder-Pailletten im großen Stil…

Bereits im August begeisterten mich diese Schuhe:

Image via: http://hayashishop.wordpress.com
Image via: http://hayashishop.wordpress.com

Davon, dass ich bei Weitem nicht die einzige bin, der diese simple aber wirkungsvolle Dekoration gefällt, konnte ich mich nun auch bei Bees And Ballons überzeugen.

Image via: http://beesandballons.blogspot.com
Image via: http://beesandballons.blogspot.com

( cosstores.com, asos.com, ninaandlola.com)

Der “Trend” scheint also etabliert…
Damit ich nicht versuchen muss, auf einen bereits abgefahrenen Zug aufzuspringen, habe ich mich direkt an die Arbeit gemacht.
Hier das Ergebnis und eine kleine Bastelanleitung:

DIY_fashion_Leather_Sequins_Driftwood_Blog_6

DIY_fashion_Leather_Sequins_Driftwood_Blog_1

DIY_fashion_Leather_Sequins_Driftwood_Blog_2

DIY_fashion_Leather_Sequins_Driftwood_Blog_3jpg

DIY_fashion_Leather_Sequins_Driftwood_Blog_4

Anne

Pfefferminzschokolade

D.I.Y.

Fransen Pt. II

Mein zweites Fransen-Projekt war eher praktischer Natur…
Ein riesiger Fettfleck war Anlass für die Verbannung meines uralten Lieblingsshirts. So fristete es eine halbe Ewigkeit in der hinterletzten Ecke meiner Kommode, bis ich einen zweiten Versuch startete und neue Fransen fabrizierte.

H&M waren wohl ein paar Jahre zu früh, als sie dieses bauchfreie Shirt produzierten… Daher kostete es im Ausverkauf damals schlappe 3€. Mir gefiel der lockere Schnitt und die grau-braune Farbe.

Die Fransen-Bahnen verlaufen von Schulter zu Schulter und verdecken nun den peinlichen Beweis dafür, dass ich ab und zu etwas grobmotorisch veranlagt bin, wenn es darum geht, das Essen in den Mund zu befördern…

Kombiniert mit meiner neuesten Errungenschaft, der High Waist Shorts mit Reißverschluss in Farbe Mint,
(2€, Second Hand) erinnert das “Gesamtkonzept” irgendwie an Pfefferminz-Schokolade! Hmmmm…

pfeffi1

pfeffi2

Anne

Simplizismus

D.I.Y.

Beim Durchstreifen meines Kleiderständers fiel mir heute ein Shirt in die Hände, das ich vor einer halben Ewigkeit gekauft, aber nur selten getragen hatte, und ich erinnerte mich direkt an Vio’s Post auf ihrem Blog “Lost in fashion“, in dem sie ein ähnliches Shirt von American Apparel vorstellte. Mittlerweile bin ich froh, dass ich nicht schon im Mai die Initiative ergriffen, und eine ähnliche Variante mit Fransen-Verzierung genäht hatte:

apparel
Foto via: www.americanapparel.net

Das Shirt stammt aus der Übergrößen – Abteilung von H&M (Größe XXXL) und kostete im Sommerschlussverkauf vor einigen Jahren nur 2 €. Um es tragbarer zu machen, nähte ich weiche Stretch-Träger an. Diese können auf die verschiedensten Weisen getragen werden, mir gefällt allerdings die X-Formation am besten:

simpel1

simpel2

Anne

Colour Splash

D.I.Y.

Manchmal muss weder die Idee besonders extravagant sein, noch muss die Umsetzung unmöglich sein, um ein Objekt besonders begehrenswert erscheinen zu lassen. Die einfachste Methode, der sich ein Designer bedienen kann, ist Übertreibung. Die Schulterpolster besonders spitz, der Kragen besonders üppig, der Stoff besonders durchsichtig, etc. …

Beim Marcel Ostertag Sale auf der Wedding Dress #4 sprang mir ein Blazer besonders ins Auge: creme, tolle Qualität, Schultern durch Strech-Fransen unkenntlich gemacht. Zwar sind Fransen keine Neuerfindung, aber an sämtlichen Variationen der Gardinenfransen satt gesehen, freute ich mich über eine neue Anregung zum Selbstversuch.

Jersey/Stretch eignet sich am besten, da sich die Fransen zusammenrollen. Die Prozedur des “Reißens” war allerdings teilweise ziemlich schmerzhaft.

Splash2

Die wenig akkurate Anordnung der Fransen macht den Rock zum perfekten lässigen Strandbegleiter…

Splash1

Anne