Tagged: Shirt

Pfefferminzschokolade

D.I.Y.

Fransen Pt. II

Mein zweites Fransen-Projekt war eher praktischer Natur…
Ein riesiger Fettfleck war Anlass für die Verbannung meines uralten Lieblingsshirts. So fristete es eine halbe Ewigkeit in der hinterletzten Ecke meiner Kommode, bis ich einen zweiten Versuch startete und neue Fransen fabrizierte.

H&M waren wohl ein paar Jahre zu früh, als sie dieses bauchfreie Shirt produzierten… Daher kostete es im Ausverkauf damals schlappe 3€. Mir gefiel der lockere Schnitt und die grau-braune Farbe.

Die Fransen-Bahnen verlaufen von Schulter zu Schulter und verdecken nun den peinlichen Beweis dafür, dass ich ab und zu etwas grobmotorisch veranlagt bin, wenn es darum geht, das Essen in den Mund zu befördern…

Kombiniert mit meiner neuesten Errungenschaft, der High Waist Shorts mit Reißverschluss in Farbe Mint,
(2€, Second Hand) erinnert das “Gesamtkonzept” irgendwie an Pfefferminz-Schokolade! Hmmmm…

pfeffi1

pfeffi2

Anne

Simplizismus

D.I.Y.

Beim Durchstreifen meines Kleiderständers fiel mir heute ein Shirt in die Hände, das ich vor einer halben Ewigkeit gekauft, aber nur selten getragen hatte, und ich erinnerte mich direkt an Vio’s Post auf ihrem Blog “Lost in fashion“, in dem sie ein ähnliches Shirt von American Apparel vorstellte. Mittlerweile bin ich froh, dass ich nicht schon im Mai die Initiative ergriffen, und eine ähnliche Variante mit Fransen-Verzierung genäht hatte:

apparel
Foto via: www.americanapparel.net

Das Shirt stammt aus der Übergrößen – Abteilung von H&M (Größe XXXL) und kostete im Sommerschlussverkauf vor einigen Jahren nur 2 €. Um es tragbarer zu machen, nähte ich weiche Stretch-Träger an. Diese können auf die verschiedensten Weisen getragen werden, mir gefällt allerdings die X-Formation am besten:

simpel1

simpel2

Anne

Aufgeblasen

D.I.Y.

Heute habe ich (schon wieder) ein echtes Schnäppchen gemacht.
In einem kleinen Second Hand Laden um die Ecke erstand ich diesen Rock und dieses Shirt zusammen für geschlagene 2 €:

Ballon1

Ich war der Meinung, dass der Rock, abgesehen von seinen schönen 80er Jahre Details, aussieht wie ein “Mutti” – Rock, also nähte ich ihn zum Ballonrock um:

Ballon2

Ballon3

Ballon4

Die 2 Minuten Aufwand haben sich wirklich gelohnt. Das Ergebnis wird besser, je fester das Material ist. Einfach den unteren Rocksaum nach innen umkrempeln und von innen am Rockbund festnähen. Es reicht sogar schon, wenn man nur vier Ecken annäht. (vorne, hinten, rechts, links)

Anne